Yin & Yang im Einklang. Ruhe ist (auch) eine aktive Kraft.

Aktualisiert: März 21

Stille, Nacht, Weite, Sanftheit, Raum, Langsamkeit, Entspannung, zulassen, fühlen, Hingabe, Geduld und Ruhe. Das sind Begriffe, die man mit der Yin-Qualität in Verbindung bringt. In unserer westlichen Welt sind es vielleicht gar Begriffe, die mit Langeweile und Stagnation in Verbindung gebracht werden. Im Grunde genommen ist es die weibliche Kraft, die Kraft der Erde und des Wassers. Ein genauer Blick verrät, dass alle Menschen und alles Lebendige in der Natur diese Yin/Yang-Qualitäten in sich tragen: auf Tag folgt Nacht. Auf jedes Aktionspotenzial in den Zellen folgt ein Ruhepotenzial.



Raffaella Nünlist ist Expertin in Sachen Yin-Qualitäten. Die ganzheitliche Psychologin, Künstlerin und Therapeutin gründete den Raum der Stille inmitten der Stadt Zürich. Yin und Yang sind nicht ausschließende sondern sich ergänzende Kräfte, die in jedem von uns in gleichem Masse wirksam sind. In ihrer Arbeit geht es darum, Raum und Zwischenraum zu schaffen. Ein Schritt zurück kann andere Perspektiven eröffnen. Für Raffaella ist Stille eine Energiefrequenz, die aktiv ist und sich in ihrer einzigartigen Form äußert, welche uns zu jeder Zeit und überall umgibt, mit der wir uns in Resonanz bringen können.


In der Ruhe entwickelt sich das Gehirn

In der Stille können wir klarer denken, da andere Hirnregionen aktiv werden. Wenn das Gehirn gerade keine bestimmte Aufgabe zu lösen hat und nicht durch Reize stimuliert wird, wird eine Art Ruhezustandsnetzwerk im Gehirn aktiv. Etwa dann, wenn wir meditieren, fantasieren oder unsere Gedanken schweifen lassen.


Jede/r von uns weiß, wie man einen Tag erlebt, wenn man nicht gut schlafen konnte. Im Schlaf werden einige Körperfunktionen heruntergefahren, Körperreserven aufgefüllt und der Geist kann das Erlebte des Tages verarbeiten. Es handelt sich um ein komplexes Zusammenspiel von verschieden Gehirnzentren. Schlaf ist auch nicht gleich Schlaf. Es gibt periodisch abwechselnde Schlafphasen, die wir in einer Nacht erleben. Studien ergaben, dass Ratten nach einem kompletten Schlafentzug schwere Infektionen entwickeln. Warst du am vorherigen Tag im Training, wird auch das Training im Schlaf verarbeitet.



24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen